Lesenacht 2016

Die ausgewählten 4.-6.-Klässler kosteten die Lesenacht in der Bibliothek Spiez voll aus.

Eine ganze halbe Nacht und noch viel länger streiften  am Montagabend lesebegierige Schüler von allen Seiten her um die vollen Bücherregale.
21 begeisterte Bücherwürmer verbrachten im Rahmen des Ferien(s)passes Niedersimmental erneut eine Lesenacht in der grossräumigen Bibliothek Spiez.
Bald verschwanden sämtliche Köpfe hinter Buchdeckeln verschiedener Art und bedächtige Stille kehrte ein. Vor dem Lichterlöschen lockten knifflige Scherzfragen und das anschliessendes Gutenachtdessert die Leseratten aus ihren Ecken hervor in die 'Lesbar'.
Nach Mitternacht kamen Taschenlampen zum Einsatz und dunkle Gestalten huschten umher. Comics, Abenteuergeschichten, Pferdebücher, Kinderkrimis und Fantasyromane wurden mit unermüdlichem Eifer verschlungen. Erst weit nach Mitternacht klappte die Mehrheit der Buch- und Augendeckel zu. Um fünf Uhr früh konstatierte ein Mädchen: "Ich habe ein Problem, jetzt bin ich bin die Einzige die noch wach ist" - und blieb es dann auch bis zum Schluss.
Um sieben Uhr hiess es bereits aufstehen und den Schlafsack zusammenrollen. Das Leseabenteuer fand mit einem kleinen, von den beiden Bibliothekarinnen aufgetischten Frühstück sein Ende und liess die übernächtigte Schülerschar rasch wieder munter werden. (bgs)


Lesenacht 2015

Ausgedehnter Leseplausch in der neuen Bibliothek

Im Rahmen des Niedersimmentaler Ferienpasses fand in Spiez dieses Jahr wiederum eine Lesenacht statt. Am vergangenen Montagabend trafen zwei Dutzend lesehungrige 4-6.-Klässler in der neuen, geräumigen  Bibliothek an der Sonnenfelsstrasse 1 ein.
Welch ein Luxus! Diesmal konnte jedes der Kinder ohne Mühe einen geeigneten Platz finden, um seine Schlafmatte auszulegen - sei es gruppenweise oder etwas  abgesondert, um beim Lesen ungestört zu bleiben.
Die beiden Bibliothekarinnen informierten die Schar zu Beginn über den Standort der Jugendliteratur und deren neue Einreihung nach Themen. Mit detektivischem Eifer wurde bald darauf in den zahlreichen Regalen herumgestöbert auf der Suche nach den persönlichen Favoriten. Mit und ohne Hilfestellung wanderten innert kurzer Zeit Bücher aus verschiedensten Themenbereichen zu den ausgewählten Leseplätzen.
Bedächtige Lesestille breitete sich aus.
Vor Mitternacht wurden die Schüler in der bibliothekseigenen LesBar mit einem erfrischenden Dessert überrascht. Bald danach war Lichterlöschen und runde Lichtkegel tanzten nun über aufgeschlagene Buchseiten und um Regale herum. Tipps, Fragen, Kommentare, Gekicher… erst bei eintretendem Morgengrauen beendeten die letzten Bücherwürmer ihren Lesemarathon und verschwanden im Schlafsack.
Kurze Zeit später sassen die übernächtigten Teilnehmer bei einem kleinen Frühstück, bevor sie sich zufrieden und um einige Geschichten reicher auf den Heimweg begaben.


Lesenacht 2014

Lesefieber ist (k)eine harmlose Krankheit !

Unermüdliche Leseratten haben die Nacht in der Bibliothek Spiez voll ausgekostet.

Am Montag Abend fand sich wiederum eine Schar motivierter Bücherfans zur beliebten Lesenacht in der Bibliothek Spiez ein. Diese fand im Rahmen des Ferien(s)passes Niedersimmental und Aeschi/Krattigen letztmals an der Spiezbergstrasse 9 im alten Bibliothekspavillon statt.

Die mit Ruck- und Schlafsäcken beladenen 4.- und 5.-Klässler fanden rasch einen geeigneten Platz um sich zwischen den Regalen gemütlich einzurichten. Nach kurzer Zeit verschwanden die Köpfe zwischen den Buchdeckeln von Abenteuergeschichten, Gregs Tagebüchern, Kinderkrimis, Fantasy Romanen und Comics. Tipps wurden ausgetauscht und gemeinsam über lustige Illustrationen gelacht. Ein Quiz zum Erkennen von Comicfiguren bereitete den Kindern Spass und wurde mit Leichtigkeit gelöst. Gegen Mitternacht überraschten die beiden Bibliothekarinnen alle mit Schokoladencreme und einem Muffin.

Nach dem Lichterlöschen begann der Tanz der Taschenlampen und dunkle Schatten huschten zwischen den Gestellen umher. Keines der Kinder musste sein Buch an der spannendsten Stelle zuklappen. Der aufregendste Teil des Lesemarathons begann eben jetzt! Die eifrigsten, nimmermüden Leseratten gaben dem Schlaf bis in die frühen Morgenstunden keine Chance.

Um sieben Uhr war Tagwache. "Hei mer s gschafft?" wollte postwendend eine der Schülerinnen wissen. Ja, einige hatten: Nicht möglichst viele Bücher gelesen zu haben war das Ziel gewesen. Nein, bis vier Uhr in der Früh wach zu bleiben!

Nach einem kleinen Frühstück räumten alle ihr ungewohntes Lager und traten, ausgerüstet mit dem nächtlich angeknabberten Buch, den Heimweg an.

Während der letzten zwölf Jahre ermöglichte die Spiezer Bibliothek insgesamt gegen 200 Schülern die Teilnahme an einer Lesenacht.


LESENACHT 2013

Bücher, Bücher, Bücher...

4.- und 5.-Klässler genossen die Ferien(s)pass-Lesenacht in der Bibliothek Spiez und die grosse Bücherauswahl bis zum Morgengrauen


Achtzehn lesehungrige Mädchen und Knaben trafen sich in der Spiezer Bibliothek zur begehrten Lesenacht, welche wiederum zu Beginn der Sommerferien im Rahmen des Ferien(s)passes Spiez und Umgebung angeboten wurde.
Bald hatte jeder der jugendlichen Bücherfans einen geeigneten Lese- und Liegeplatz zwischen den Gestellen gefunden und vorsorglich den Schlafsack ausgebreitet. Es dauerte nicht lange und die Köpfe verschwanden hinter Buchdeckeln verschiedener Art und Grösse, nur der Durst liess die Leseratten zwischendurch wieder zum Vorschein kommen. „Was liest du? Wo stehen die Bücher dieser Fortsetzungsreihe?“ leise gestellte Fragen, dann wieder bedächtige Stille. Erst vor dem Lichterlöschen lockte das angebotene Gutenachtdessert die Leseratten nochmals aus ihren Ecken hervor.
Nach der Geisterstunde wurde der Lesespass erst richtig spannend Umherhuschende Gestalten waren auszumachen, da und dort war Flüstern und Kichern zu vernehmen. Taschenlampen kamen zum Einsatz in deren Lichtkegel bis lange in die Nacht hinein Abenteuergeschichten, Pferdebücher, Comics, Kinderkrimis und natürlich Fantasyromane verschlungen wurden.
Erst weit nach Mitternacht klappten endlich auch die letzten Buch- und Augendeckel zu.
Kurz nach sieben Uhr gab es bereits Tagwache, die Schlafsäcke wurden noch etwas schlaftrunken zusammengerollt - das Leseabenteuer fand mit dem einkehrenden Morgen sein Ende. Vor der Heimkehr liess das kleine offerierte Frühstück die übernächtigten Bücherwürmer langsam wieder munter werden.


LESENACHT 2012

… und was liest denn du?

Die Lesenacht in der Bibliothek begeisterte erneut lesefreudige 4.- und 5. Klässler. Sie nutzten die nächtlichen Lesestunden bis zum frühen Morgen intensiv aus.

Die grosse Bücherauswahl und die Aussicht auf unbeschränktes Lesevergnügen lockten eine Schar motivierter Bücherfans an die Spiezbergstrasse 9. Hier bot die Bibliothek Spiez auch dieses Jahr wieder die beliebte Lesenacht im Rahmen des Ferien(s)passes Niedersimmental an.Die beiden Bibliothekarinnen konnten achtzehn erwartungsvolle, mit Ruck- und Schlafsäcken beladene Schüler und Schülerinnen begrüssen. Nachdem ein geeigneter Lagerplatz ‚erobert’ war, verschwanden die Köpfe bald schon erwartungsvoll hinter kleineren und grösseren Buchdeckeln. „Was liest denn du?“ war eine viel gehörte Frage. Verschiedenste Lesetipps wurden dann auch eifrig ausgetauscht.

Das erfrischende Glace-Cornet bot eine willkommene Abkühlung und Verschnaufpause vor dem sehnlich erwarteten Lichterlöschen. Das genüssliche Schlecken der Bücherwürmer führte hinüber in den nächtlichen zweiten Teil des Lesemarathons.

Jetzt kamen die mitgebrachten Taschenlampen zum Einsatz. Leises Tuscheln, Kichern und hüpfende Lichtkegel zwischen den Bücherregalen füllten von nun an den Raum. Ab Mitternacht wurde es zusehends ruhiger, nur aus einzelnen Ecken war noch Seitenblättern zu hören.

Erst nach vier Uhr früh verschwand der letzte Bücherwurm vollends in seinem Schlafsack.

"Was, es ist schon Morgen?" war die schlaftrunkene Frage drei kurze Stunden später.Ein kleines Frühstück liess die übernächtigten Kids jedoch bald wieder munter werden. Bereits nach acht Uhr verliessen alle, die meisten von ihnen ausgerüstet mit dem letzten nächtlich ‚angeknabberten’ Buch, die Spiezer Dorfbibliothek. (bgs)


LESENACHT 2011


Nachtaktive Leseratten am Werk

Die 4.- und 5.- Klässler genossen die grosse Bücherauswahl sehr.


Am Montag Abend fand sich im Rahmen des Ferien(s)passes Niedersimmental auch dieses Jahr wieder eine Schar jugendlicher Bücherfans zur Lesenacht in der Bibliothek Spiez ein. Nachdem ein geeigneter Lagerplatz ‚erobert’ war, verschwanden die Köpfe bald schon erwartungsvoll hinter kleineren und grösseren Buchdeckeln. Verschiedenste Lesetipps wurden eifrig ausgetauscht.

Vor dem Lichterlöschen verteilten die beiden Bibliothekarinnen allen ein erfrischendes Glace-Cornet. Das genüssliche Schlecken bot den Bücherwürmern eine willkommene Verschnaufpause.

Ab sofort kamen die mitgebrachten Taschenlampen zum Einsatz und zwischen den Bücherregalen sah man nun Lichterkegel herumhuschen. Ab Mitternacht verringerte sich ihre Zahl - in einzelnen Ecken wurde es zusehends ruhiger. Dennoch: Erst nach vier Uhr früh sank der letzte Kopf müde aufs Kissen.

«Muss ich wirklich schon aufstehen?» raunte es schlaftrunken drei kurze Stunden später aus manch einem Schlafsack. Ein kleines Frühstück liess die übernächtigten Leseratten jedoch rasch wieder munter werden und noch vor acht Uhr war das ungewohnte Lager geräumt. (bsg)