Lesungen/Vorträge


Buchvernissage Gerlinde Michel «Die Toten von Cork»

Freitag, 21. Oktober 2022, 20 Uhr, Bibliothek Podium

 

Moderation: Kurt Keller, Griechischdozent, Theologische Fakultät

Universität Bern

Musik: Clíodhna Ní Aodáin, Cello

Anschliessend Apéro

 

Kriminalkommissar Markus Felchlin macht samt Kindern und Freunden Ferien in Südirland. Dort sind sie offensichtlich nicht willkommen: Jemand versucht, sie mit Vandalismus und Hassbotschaften aus ihrem Ferienhaus zu ekeln. Dann taucht die zehnjährige verwahrlost wirkende Deirdre bei ihnen auf, die niemand zu vermissen scheint. Felchlin findet heraus, dass das Mädchen mit seiner Mutter im Konvent Children of the Blessed Heart lebt. 

Die Vorkommnisse, die er dort heimlich beobachtet, versetzen seinen Ermittlerinstinkt in Alarmbereitschaft. Doch was sich danach vor ihm auftut, übertrifft seine schlimmsten Erwartungen und erschüttert sein Weltbild bis in die Grundfesten… 

Ein aufwühlender Blick in die Abgründe der katholischen Kirche.

 

Gerlinde Michel lebt in Spiez und hat bereits zwei Felchlin-Krimis 

und drei Romane veröffentlicht.

 

 In Zusammenarbeit mit dem Bücherperron

 Eintritt kostenlos


Download
Download Flyer Buchvernissage Gerlinde Michel
Flyer_Gerlinde Michel_lb.pdf
Adobe Acrobat Dokument 748.0 KB

Lesung Esther Pauchard «Jenseits der Gier»

Mittwoch, 2. November 2022, 20 Uhr, Bibliothek Podium

 

Reservation erwünscht Link...

oder Tel. 033 654 55 80

 

«Jenseits der Gier» heisst das neue Buch der Thuner Autorin Esther Pauchard. Es ist ihr fünfter Krimi mit der Protagonistin Kassandra Bergen. Die erfahrene Oberärztin in der Psychiatrischen Klinik Eschenberg, schlittert erneut in einen mysteriösen Kriminalfall, obschon sie sich fest vorgenommen hat, sich ihrer Familie zuliebe nicht mehr in dubiose Geschichten einzumischen. 

 

Doch entgegen ihrem Vorsatz eilt sie dem Physiker Eric Dubach und seiner betagten Mutter Anna zu Hilfe. Die alte Dame leidet angeblich unter Verfolgungswahn. Doch für Kassandra Bergen ist bald klar, dass sich tatsächlich Personen in ihrer Wohnung aufgehalten haben. Sie vermutet zuerst, dass die Forschungsarbeiten von Eric Dubach der Grund sind. Doch bald entpuppt sich die Sachlage ganz anders, als Anna ihr einen versteckten Ring zeigt, den sie vor über fünfzig Jahren von ihrem damaligen Verlobten erhalten hat. Es war ihr all die Jahre nicht bewusst gewesen, welchen Wert dieses Familienerbstück hat. Kassandra Bergen beginnt zu ermitteln und gerät, wie immer, in prekäre und schier ausweglose Situationen.

 

In Zusammenarbeit mit dem Bücherperron

Eintritt: Fr. 15.00


Download
Lesung Esther Pauchard
Flyer_Pauchard_V1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 934.8 KB