Lesungen



DERNIÈRE IM SCHLOSS SPIEZ

Sacha Batthyany: «Und was hat das mit mir zu tun? Ein Verbrechen im März 1945. Die Geschichte meiner Familie»

Sonntag, 22. Oktober 2017, 16.00 Uhr

Eintritt Fr.10.00 (inkl. Apéro)

 

Sacha Batthyany: «Und was hat das mit mir zu tun? Ein Verbrechen im März 1945. Die Geschichte meiner Familie» Der Zürcher Journalist Sacha Batthyany erfährt durch Zufall, dass seine Grosstante Margit von Batthyany kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs ein Massaker an 180 Juden gutgeheissen hat. Aufgeschreckt macht er sich daran, seine Familiengeschichte zu erforschen und der Frage nachzugehen: «Und was hat das mit mir zu tun?» Aus dieser Recherche ist ein grossartiges Buch entstanden. Batthyany erliegt nicht der Beschwichtigungsformel, die Geschichte doch in Ruhe zu lassen. Er stellt sich vielmehr immer wieder die Frage: «Wie prägen die Taten meiner Familie mein Leben?»

 

Sacha Batthyany, geboren 1973, studierte Soziologie in Zürich und Madrid, war Redakteur bei der Neuen Zürcher Zeitung und arbeitet seit 2010 beim Magazin des Tages-Anzeigers. Er ist Dozent an der Schweizer Journalistenschule und lebt seit 2015 in Washington, D.C., wo er für den Tages-Anzeiger und die Süddeutsche Zeitung als Korrespondent über Politik und Gesellschaft berichtet. Er war einer der fünf Nominierten für den Schweizer Buchpreis 2016 und der Favorit der SRF-User.

 

Anmeldung siehe Flyer


Download
Sacha Batthyany, Dernière im Schloss Spiez
171022Flyer_Battyany_Derniere im Schloss
Adobe Acrobat Dokument 179.9 KB