Vorträge



Walter Eggenberger

Nordkorea: Vom Grossartigen zu Armut und Elend

Donnerstag, 2. Februar 2017, 20.00 Uhr
Bibliothek Spiez, Podium

Eintritt CHF 15.-

«Nordkorea: eigenständig und quer – aber gastfreundlich, unberührt und kulturell einzigartig.
Die Öffnung des Landes spielt sich wie seit Jahren im gleichen Rhythmus ab: zwei Schrittchen vor – ein Schrittchen zurück! Wie im Tanzkurs.
Aber: Das Klima für Besucher in Nordkorea ist in den letzten Jahren eindeutig angenehmer geworden.
Noch immer gleicht das Land einer religiösen Sekte mit seinem Personenkult und der Fixiertheit auf die „bösen“ Nachbarn. Aber der Zugang zu den angenehmeren kulturellen und landschaftlichen Schönheiten des Landes ist bemerkenswert leichter geworden. Und nach wie vor darf Nordkorea für sich in Anspruch nehmen, eines der sichersten Länder für Touristen zu sein.»
(W. Eggenberger, Juni 2015)

 

Walter Eggenberger bietet einen Überblick über die Geschichte, die Besonderheiten, Stärken und Schwächen dieses Landes.

 

Walter Eggenberger schloss seine Studien an der HSG/Universität St. Gallen ab; Spezialrichtung Fremdenverkehr/Tourismus. Eggenberger arbeitete nachher mehr als 20 Jahre für die Informationsabteilungen an Radio und Fernsehen DRS. Vielen dürfte er aus «10vor10» bekannt sein, moderierte er doch diese Sendung des Schweizer Fernsehens von 1990 bis 1995.

 

Zwischen 1998 und 2001 war Walter Eggenberger im Einsatz für das Schweizerische Katastrophenhilfekorps in Nordkorea und Äthiopien. Während einem Jahr lebte er sogar in Pjöngjang.
Auch nach seinem Hilfseinsatz reiste Eggenberger immer wieder nach Nordkorea und kennt daher das Land wie kaum ein anderer Schweizer.

Download
Download Flyer
170202Flyer_Walter_Eggenberger.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB